Germany

Coca-Cola Deizisau: Unser Mehrweg-Standort im Südwesten Deutschlands

coca cola deizisau titelbild 1210x1080

13/05/2024

Unser Coca-Cola Werk in Deizisau ist ein traditionsreicher Standort: Bereits seit 1957 werden in dem Werk, das oberhalb des Neckars in den Hang gebaut wurde, Getränke abgefüllt. Heute ist es der einzige Standort von Coca-Cola Europacific Partners Deutschland (CCEP DE) in Süddeutschland, der ausschließlich wiederbefüllbare Flaschen abfüllt. Damit ist der Betrieb ein reiner Mehrweg-Produktionsstandort. Rund 320 Mitarbeitende sorgen hier dafür, dass Kunden*innen in der Metropolregion Stuttgart sowie weiteren Teilen Baden-Württembergs von Karlsruhe bis Lindau am Bodensee mit Getränken beliefert werden.

Mitarbeitende in der Coca-Cola Produktion in Deizisau

Unser Werk in Deizisau ist einer von 14 Coca-Cola Produktionsstandorten in Deutschland und eines von drei Werken in Baden-Württemberg. Foto: Coca-Cola / Uli Deck

In Etappen gebaut: Das Coca-Cola Werk in Deizisau

Den Hügel herauf, den Hügel herunter: Unser Standort in Deizisau zeichnet sich auch durch seine besondere Lage aus. Das Werk ist im Laufe der Jahrzehnte mehrmals erweitert worden und dabei in drei Stufen den Hang „hinaufgewachsen“.

„Das ist schon eine kleine sportliche Herausforderung für alle Mitarbeitenden“, lacht Betriebsleiter Andreas Dederer. Die ungewöhnliche Lage bedingt auch technische Besonderheiten. Paletten mit Getränkekisten können hier zum Beispiel nicht wie gewohnt überall mit dem Gabelstapler transportiert werden. Stattdessen werden sie per Aufzug nach oben und nach unten befördert.

Coca-Cola Betriebsleiter in Deizisau: Andreas Dederer

Andreas Dederer startete seine Karriere 1996 bei Coca-Cola in Deizisau. Nach Stationen an anderen Standorten wurde er dort 2010 Betriebsleiter. 2018 wechselte er in der gleichen Position zu Coca-Cola nach Karlsruhe und verantwortete dort die Kapazitäts- und Betriebserweiterung, bevor er 2023 als Betriebsleiter nach Deizisau zurückkam. Foto: Coca-Cola / Uli Deck

Getränkeproduktion in Deizisau: PET- und Glas-Mehrwegflaschen auf einer Linie

Rund 106 Millionen Liter Erfrischungsgetränke haben die Mitarbeitenden in Deizisau 2023 auf zwei Linien abgefüllt. In der unteren Produktionshalle laufen kleine Glasflaschen mit 0,2-, 0,33- und 0,5-Liter Größe vom Band. In der oberen Halle steht die Linie für Getränke in 1-Liter-Mehrwegflaschen aus PET und Glas. 2019 feierte hier die 1-Liter-Mehrwegflasche aus Glas ihr Comeback, die in den 1990er Jahren von der leichteren und „unkaputtbaren“ PET-Flasche vom Markt verdrängt worden war. In beide Produktionslinien hat Coca-Cola 2019 rund 5 Millionen Euro investiert: in das Comeback der 1-Liter-Glasflasche und in eine neue Reinigungsmaschine für kleine Glasflaschen.

Produktionsleiter in Deizisau: Johannes Genze

„Ich habe Coca-Cola im Blut“: Produktionsleiter Johannes Genze ist seit fast 30 Jahren in Deizisau und hat in dieser Zeit unter anderem das Comeback der 1-Liter-Glasflasche miterleben dürfen. Foto: Coca-Cola / Uli Deck

Ein großer Moment für Coca-Cola Deizisau: Die 1-Liter-Glasflasche ist zurück

Angesichts der steigenden Nachfrage nach Glas investierte Coca-Cola und baute eine bestehende Linie so um, dass sowohl Mehrwegflaschen aus PET und Glas abgefüllt werden können. Das war ein großer Moment für Coca-Cola in Deizisau: Als erster Standort brachte das Werk die große Glasflasche nach mehr als 20 Jahren zurück. Zunächst gab es nur Coke und Coke Zero Sugar in der großen Glasflasche. „2022 haben wir dann noch einmal 1,6 Millionen Euro investiert, damit auf der Linie auch Fanta, mezzo mix und Sprite in 1-Liter-Glasflaschen abgefüllt werden können“, erklärt Andreas Dederer. Inzwischen werden 1-Liter-Mehrweg-Glasflaschen auch bei Coca-Cola in Lüneburg für den Norden Deutschlands abgefüllt.

Eine Mehrweglinie am Coca-Cola Standort in Deizisau

Eine Besonderheit in Deizisau ist die flexible Mehrweg-Linie: Hier werden sowohl wiederbefüllbare 1-Liter-Flaschen aus Glas als auch aus PET abgefüllt. Andere Anlagen sind spezialisiert und füllen entweder Glasflaschen oder PET-Flaschen ab. Foto: Coca-Cola / Uli Deck

Große Getränkevielfalt aus der Region für die Region

Aktuell werden in Deizisau neun kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke abgefüllt: unter anderem Coca-Cola, Coca-Cola light, Coca-Cola Zero Sugar sowie Fanta Orange und Fanta Orange ohne Zucker. Dazu kommen Sprite und mezzo mix. Wie die meisten unserer Standorte produziert auch unser Werk in Deizisau überwiegend für die Region und den Südwesten Deutschlands von Karlsruhe über Freiburg bis nach Lindau am Bodensee. Rund 80 Prozent der abgefüllten Mehrweg-Getränke werden in dieser Region vertrieben (Stand März 2024).

Die Rote Flotte von Coca-Cola in Deizisau mit 22 LKWs

22 LKW unserer Roten Flotte liefern täglich von Deizisau aus Coca-Cola, Fanta und Co. in die Region rund um Stuttgart und den Südwesten Deutschlands aus. Foto: Coca-Cola / Uli Deck

Vielfalt als großes Plus: Das Coca-Cola Team in Deizisau

Unsere Teams bei Coca-Cola sind vielfältig und inklusiv. Auch in Deizisau arbeiten Menschen aus verschiedenen Nationen, unterschiedlichen Generationen oder unterschiedlicher ethnischer Herkunft erfolgreich zusammen. Viele Mitarbeitende sind bereits sehr lange im Unternehmen. „Unser dienstältester Mitarbeiter ist seit mehr als 40 Jahren dabei“, erzählt Andreas Dederer. Gleichzeitig ist natürlich auch der Fachkräftenachwuchs wichtig für das Team. „Unser Ziel ist es, dass jedes Jahr mindestens zwei junge Menschen eine Ausbildung bei uns beginnen.“

Vollzeitausbilderin für künftige Produktionsfachkräfte: Nina Kovac

Vom Azubi zur Ausbilderin: Nina Kovac ist seit März 2024 als Vollzeitausbilderin für die künftigen Produktionsfachkräfte an den Standorten Deizisau und Karlsruhe verantwortlich. Zuvor hat sie selbst eine Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik und Lagerlogistik in Deizisau absolviert.

Wie der Standort Deizisau die Nachhaltigkeitsstrategie von Coca-Cola unterstützt

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie gibt uns ambitionierte und messbare Ziele vor, die wir erreichen wollen. An unseren Produktionsstandorten arbeiten unter anderem Local Environment Manager*innen daran, diese Ziele zu erreichen. Sie sorgen dafür, dass wir vor Ort weniger Wasser und Energie verbrauchen und Wertstoffe auf Reststoffhöfen sorgfältig trennen. Sie sind kontinuierlich auf der Suche nach Möglichkeiten, die Umweltbilanz unserer Werke zu optimieren.

Unser Umweltprofi in Deizisau ist Emre Tezel. Zu seinen täglichen Aufgaben zählt das Energie- und Wassermonitoring. Das heißt, er behält den Wasser- und Energieverbrauch am Standort im Blick und reagiert, wenn Werte plötzlich von den üblichen Daten abweichen. Die über das Monitoring gesammelten Daten helfen ihm auch dabei, neue ressourcensparende Lösungen zu entwickeln.

Emre Tezel während seiner Arbeit am Standort Deizisau

Emre Tezel hat am Standort Deizisau den schonenden Umgang mit Ressourcen im Blick. Wir bei Coca-Cola Europacific Partners Deutschland arbeiten daran, weniger Wasser und Energie zu verbrauchen und immer mehr Wertstoffe zu recyceln. Aktuell liegt die Recyclingquote am Standort bei 97,9 Prozent (Stand Januar 2024). Foto: Coca-Cola / Uli Deck

So spart der Standort Deizisau Wasser in der Produktion

Alle unsere 14 Produktionsstandorte gehen sparsam und nachhaltig mit Wasser um. Das Ergebnis: Bundesweit haben wir unseren Wasserverbrauch pro Liter Getränk von 2010 bis 2023 um 18,8 Prozent gesenkt. In Deizisau hilft uns dabei zum Beispiel eine neue, deutlich sparsamere Reinigungsmaschine, die Coca-Cola 2019 installiert hat. „Damit sparen wir im Vergleich zur alten Maschine jährlich bis zu 40 Prozent Wasser und benötigen bis zu 30 Prozent weniger Energie“, erklärt Umweltfachmann Emre Tezel.

Coca-Cola Mitarbeitender in Deizisau prüft die Flaschen-Reinigungsmaschine

2019 installiert: die neue, sparsame Flaschen-Reinigungsmaschine für kleine Glasflaschen. Foto: Coca-Cola / Uli Deck

 

Mitarbeitende bei Coca-Cola in Deizisau prüfen die Spülprozesse des Tanks im Sirupraum

Im Sirupraum hat das Team die Spülprozesse der Tanks optimiert. Das spart jedes Jahr etwa 900 000 Liter Wasser. Foto: Coca-Cola / Uli Deck

Energiesparen in der Produktion in Deizisau

Weniger Energie zu verbrauchen ist ebenfalls ein wichtiges Thema. Dafür wurden in Deizisau unter anderem die Temperaturen an den Reinigungsmaschinen verringert. In der Folge konnte dann zusätzlich die Leistung der Heizkessel abgesenkt werden, die die Lauge für die Reinigungsmaschine heizen. „Bei solchen Maßnahmen müssen wir uns immer langsam herantasten und umfangreich testen, was möglich ist. Denn die Qualität unserer Produkte hat oberste Priorität.“ Das bedeutet, dass die Mehrweg-Glasflasche bei geringeren Temperaturen genauso sauber werden muss wie beim Spülen mit höheren Temperaturen.

Emre Tezel während seiner Arbeit an der Flaschenreinigungsmaschine bei Coca-Cola in Deizisau

„Wir haben zunächst 2022 an einer der beiden Flaschenreinigungsmaschinen die Temperatur um zehn Grad Celsius abgesenkt. Im April 2023 folgte dann die zweite Maschine. Das spart etwa 250.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr“, so Emre Tezel. Foto: Coca-Cola / Uli Deck

Einmal aufladen, bitte: Elektromobilität am Standort Deizisau

Bei Fahrzeugen setzt Coca-Cola in Deutschland zunehmend auf E-Mobilität. Bis 2025 stellen wir alle Fahrzeuge unserer Pkw- und Transporter-Flotte um. Dafür wurden und werden an den Standorten Ladesäulen installiert. Deizisau verfügt aktuell über sechs Ladesäulen. „Alle unsere Stapler sind ebenfalls bereits elektrisch“, sagt Andreas Dederer.

Wallboxen für die Mitarbeitenden am Coca-Cola Standort in Deizisau

Ab Mai 2024 können die E-Ladesäulen am Standort von den Mitarbeitenden auch für privates Laden genutzt werden. Foto: Coca-Cola / Uli Deck

Coca-Cola in Deizisau: Ehrenamtlich engagiert für die Nachbarschaft

Alle Beschäftigten von CCEP DE können sich an zwei Tagen pro Jahr bezahlt freistellen lassen, um sich ehrenamtlich zu engagieren. Das Team in Deizisau hat beispielsweise gemeinsam ein Insektenhotel gebaut und besucht regelmäßig alte Menschen in einem Seniorenheim. Darüber hinaus unterstützt der Standort mit Spenden die Freiwillige Feuerwehr sowie weitere Vereine und Organisationen in Deizisau.

Scheckübergabe vom Coca-Cola Werk Deizisau an die Freiwillige Feuerwehr

Mit ehrenamtlicher Arbeit und regelmäßigen Spenden unterstützt das Coca-Cola Werk in Deizisau Initiativen und Vereine in der Region wie beispielsweise die Freiwillige Feuerwehr.

Ein wichtiger Partner für die Region

Dieses Engagement schafft eine große Verbundenheit mit der Region. „Im vergangenen Jahr sind Menschen aus dem Seniorenheim zu uns ins Werk gekommen und haben sich die Produktion angesehen“, erzählt Andreas Dederer. „Und die freiwillige Feuerwehr führt regelmäßig Übungen hier auf dem Betriebsgelände durch. Das ist eine tolle Kooperation, die seit vielen Jahren besteht.“

Gruppenbild des Leitungsteams von Coca-Cola Deizisau

Viele unterschiedliche Talente, viele unterschiedliche Charaktere, gemeinsam erfolgreich: Das Leitungsteam von Coca-Cola Deizisau. Foto: Coca-Cola / Uli Deck

Jobs bei Coca-Cola in Deizisau

Du bist auf der Suche nach einem Job mit besten Zukunftsaussichten und motivierten Kollegen*innen? Unser Coca-Cola Standort in Deizisau bietet dir vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten in einem modernen Arbeitsumfeld. Infos über offene Stellen findest du in unserem CCEP DE Jobportal.