Germany

Wird Coke knapp? Alles über den Engpass bei kleinen Glasflaschen und warum du sie zeitnah zurückbringen solltest

cocacola glasflaschen pruefen mehrwegproduktion fuerstenfeldbruck 1210x1080

16/06/2022

Sie sind zur Zeit knapp: Kleine Mehrweg-Glasflaschen für Coca-Cola, Fanta & Co. Wir erklären, warum das so ist, wie du dem Mehrweg-Kreislauf hilfst und welche Getränkeverpackungen es als Alternative gibt.

Besonders hohe Nachfrage im Sommer

„Je wärmer es wird, desto mehr Getränke werden nachgefragt. Deshalb steht der Mehrweg-Kreislauf im Sommer stärker unter Druck“, sagt Nina Jenk, National Manager Demand & Supply Planning bei Coca-Cola und zuständig für den Warenbestand und die Verfügbarkeit der Produkte. In diesem Jahr sei der Druck noch größer als sonst, berichtet die Expertin. Nach der Corona-Pandemie haben Menschen wieder Lust auszugehen. Dazu kommt der Trend zu Glasflaschen: Sie sind gefragter denn je.

Glaslieferant vom Krieg betroffen

„Mit all diesen Faktoren hat Coca-Cola Europacific Partners Deutschland (CCEP DE) natürlich gerechnet“, so Jenk, „aber nicht mit einem schrecklichen Angriffskrieg auf die Ukraine.“ Seitdem ist ein wichtiger Lieferant weggebrochen, der Coca-Cola mit neuen Mehrweg-Glasflaschen bis 0,5 Liter versorgt. Denn besonders vor dem Sommer ist es wichtig, den Pool an Mehrwegflaschen und Kisten aufzustocken. Hierfür plant Coca-Cola jedes Jahr zweistellige Millionenbeträge ein.

„Wir haben uns zwar schon um neue Lieferanten gekümmert, doch der Nachschub kommt erst in der zweiten Jahreshälfte. Deshalb ist es in diesem Sommer besonders wichtig, Leergut zeitnah zurück zu bringen.“

Nina Jenk, National Manager Demand & Supply Planning, CCEP DE

 

Der Engpass bei Mehrweg-Glasflaschen trifft auch andere aus der Getränkebranche. Bereits im März dieses Jahres riefen Brauereien dazu auf, Leergut nicht zu horten, sondern zurückzubringen.

 

Getränkeflaschen nicht wegwerfen und zügig abgeben

97 Prozent der Flaschen kommen in Deutschland über das Pfandsystem zurück. Was sonst bei Mehrwegflaschen gut funktioniert, gerät besonders im Sommer ins Stocken. Größere Getränkevorräte werden angelegt – Mehrwegflaschen und Kisten stehen oft wochenlang im Keller. Die Urlaubszeit trägt eine Mitschuld daran, denn in dieser Zeit kommt weniger Leergut zurück. Und dann passiert es eben doch: Die Glasflasche, gekauft beim Späti oder gebracht vom Lieferdienst, landet im nächsten Mülleimer oder Glascontainer um die Ecke.

cocacola glasflaschen mehrwegproduktion fuerstenfeldbruck 700x400

Unser Tipp

Informiere dich vorher, wo du die jeweilige Mehrweg-Glasflasche zurückgeben kannst. Verkaufsstellen müssen nur Mehrweg-Glasflaschen von Getränken zurücknehmen, die sie auch selbst verkaufen. Wird beispielsweise die 0,33-Liter-Mehrweg-Glasflasche Coca-Cola nicht im Supermarkt verkauft, muss dieser sie auch nicht zurücknehmen. Übrigens ist deine Chance Mehrweg-Glasflaschen zurückzugeben, im Getränkefachmarkt am größten.

„Jede Glasflasche, die nicht zurückkommt, tut weh“, so Nina Jenk. Denn neue Glasflaschen herzustellen kostet nicht nur Geld und Rohstoffe, sondern auch Energie. Die Klimabilanz ist nur positiv, wenn Glasflaschen im Kreislauf bleiben und wieder befüllt werden. Deshalb: Leere Pfandflaschen nicht in den Glascontainer werfen, nicht horten und am besten gleich beim nächsten Einkauf abgeben.

Ein Coca-Cola-Mitarbeiter am Standort Fürstenfeldbruck bedient die Flaschenreinigungsmaschine für Mehrwegflaschen.

Die Flaschenreinigungsmaschine im Coca-Cola Werk in Fürstenfeldbruck: Hier werden die über das Pfandsystem eingesammelten Flaschen gewaschen, anschließend geprüft und wieder befüllt. Foto: Coca-Cola / Kai Bublitz

Wo und bei welchen Getränken kleine Glasflaschen diesen Sommer knapp werden

Du brauchst dir keine Sorgen machen, dass Coca-Cola, Coca-Cola Zero Sugar, Fanta, Sprite oder mezzo mix im Sommer nicht mehr verfügbar sind. Engpässe erwarten wir bei diesen Getränken ausschließlich in kleinen Glasflaschen bis zur 0,5-Liter-Größe – und das vor allem im Handel, beispielsweise in Getränkefach- oder Supermärkten. Das liegt daran, dass wir Restaurants, Cafés und Bars in den kommenden Sommermonaten bevorzugt beliefern, damit du Coke & Co. dort möglichst weiterhin in kleinen Glasmehrwegflaschen genießen kannst.

Wichtig: Unsere Mineralwässer ViO und Apollinaris, der Eistee Fuze Tea, die ViO BiO Limos und die ViO Schorlen sind nicht von den Engpässen bei kleinen Mehrweg-Glasflaschen betroffen.

 

Zu welchen Alternativen du greifen kannst

Für Zuhause haben wir noch folgende Alternativen aus unserem großen Packungsportfolio für dich:

  • Die 1-Liter-Mehrweg-Glasflasche für Coca-Cola und Coca-Cola Zero Sugar: Sie ist nicht von den Engpässen betroffen und seit 2019 auf dem Markt.
  • Die 1-Liter-PET-Mehrwegflaschen für alle unsere Kernmarken, die du auch in der 12er Kiste mischen kannst.
  • Kleine PET-Einwegpfandflaschen der Größen 0,33 und 0,5 Liter. Sie bestehen seit 2021 zu 100 Prozent aus Recyclingmaterial (rPET).
  • Zusätzlich gibt es unsere Getränke auch in der Dose.

: In fünf großen Leuchtkästen zeigte Coca-Cola auf der Internorga 2022 die Vielfalt an Verpackungen und Getränken. Zwei Frauen stehen vor den Leuchtkästen und schauen diese Vielfalt an.

Keine Angst vor Engpässen: Die große Verpackungsvielfalt von Coca-Cola bietet genug Alternativen an, um das Lieblingsgetränk diesen Sommer zu genießen. Foto: Coca-Cola / Kai Bublitz

 

Wir konzentrieren uns mit unseren kleinen Glasflaschen für Coca-Cola, Fanta und Co. auf die Gastronomie. Deshalb werden diese im Sommer weniger im Handel zu finden sein. Aber es gibt viele Alternativen – Coca-Cola und Co. haben wir genug, nur eben nicht immer und überall in den kleinen Glasflaschen.

Nina Jenk

National Manager Demand & Supply Planning

cocacola mannheim ankunft neue mehrweg glaslinie 700x400

Mehrwegabfüllung bei Coca-Cola in Deutschland

Wir füllen alle unsere Getränke in Deutschland ab – an unseren 14 Produktionsstandorten in fast allen Regionen bundesweit. Viele unserer Getränke produzieren wir weitgehend regional und liefern sie auf kurzen Lieferwegen aus. In unsere Mehrwegabfüllung investieren wir kontinuierlich: Von 2019 bis 2021 hat CCEP DE knapp 130 Millionen Euro investiert – in neue Abfüllanlagen und -komponenten, neue Glasflaschentypen (Gebinde) und in den Flaschen- und Kistenpool.

Video: Mehrwegabfüllung von Glasflaschen bei Coca-Cola

cocacola glas mehrweg produktion video