Stories

„Zukunftsmacherin“ Katharina Knötel: ihr Weg zur Chief Information Officer

Katharina Knotel 0677 1

02/11/2021

Die Redaktion des Wirtschaftsmagazins Business Insider hat unsere Chief Information Officer (CIO) Katharina Knötel zur „Zukunftsmacherin“ ernannt. Als eine von 25 Frauen der deutschen Wirtschaft wurde die Leiterin unseres Bereiches Business, Process and Technology (BPT) am 28.10.2021 geehrt. 

Seit Juni 2021 ist die 32-Jährige aus dem mecklenburgischen Ludwigslust als CIO von Coca-Cola Europacific Partners Deutschland (CCEP DE) für die Digitalisierung unserer Vertriebs- und Lieferketten zuständig. Ein Job, zu dem auch der Blick in die Zukunft gehört. Welche Trends und Lösungen gibt es in der digitalen Welt? Wie können wir sie nutzen, um alle davon zu profitieren – Mitarbeitende, Kunden, sogar Partner? „In meiner Rolle ist es wichtig, Probleme zu verstehen und gemeinsam mit verschiedenen Bereichen oder Kunden Ideen zu entwickeln und umzusetzen“, sagt sie. Bei ihrer Arbeit muss sie häufig zwischen den Fachbereichen und der Technik „übersetzen“. Dass sie selbst gar kein Technik-Nerd ist und als studierte Wirtschaftswissenschaftlerin einen breiten Hintergrund mitbringt, hat ihr dabei oft geholfen. 

 

Erste Berufserfahrung im Startup

Die ersten Schritte im Berufsleben machte unsere heutige CIO neben dem Studium bei einem Startup. „Wir waren anfangs nur zu dritt und haben gemeinsam eine Online-Plattform geschaffen, auf der wir Designerbekleidung verkauft haben. Dabei mussten wird uns alles selbst anlernen“, erzählt sie. Eine „coole Zeit“ sei das gewesen. Das kleine Startup war erfolgreich und wuchs in der Folge auf mehr als zwanzig Mitarbeitende. So wuchsen auch die Ambitionen von Katharina. Sie wollte ein professionelleres Umfeld und landete nach ihrem erfolgreichen Masterabschluss bei einer Unternehmensberatung für digitale Transformation, die 2016 von der Unternehmens- und Strategieberatung Accenture übernommen wurde. Letztere betreute Konsumgüterkunden wie Coca-Cola. Bei einem gemeinsamen Projekt lernte man sich besser kennen und schätzte ihre Fähigkeiten.

 

Branchenerfahrung aus der Hotellerie

Christian Rasche, Katharinas Vorgänger als CIO, war schnell klar: Diese leistungsstarke dynamische Frau muss zu Coca-Cola kommen. Anfangs wollte die junge Beraterin ihrer Branche treu bleiben, aber „am Ende habe ich mich überzeugen lassen, weil CCEP ein spannender Arbeitgeber ist und ich die Aufgabenfelder sehr interessant fand“, sagt sie. Als Tochter einer Unternehmerfamilie brachte Katharina viel wichtiges Branchenwissen mit: „Ich war erst drei Jahre alt, als meine Eltern das Landhotel Knötel in Ludwigslust eröffneten. Wenn die Eltern ein Hotel mit Restaurant führen, ist es ganz klar, dass auch die Kinder früh eingebunden werden.“ In ihrer Jugend hat Katharina regelmäßig gekellnert. Wenn Not am Mann ist, tut sie das aushilfsweise auch heute noch.  

 

Schnelle Entwicklung bei CCEP

Vor zweieinhalb Jahren – im März 2019 – startete unsere heutige CIO bei CCEP DE, zunächst als Senior Managerin Digital Business Development mit dem Ziel, dabei zu helfen, den Commercial-Bereich zu digitalisieren. „Da war es von Vorteil, die Situation, aber auch die Probleme der Gastronomie, aus dem eigenen Erleben zu kennen“, sagt sie. Dann folgte der Schritt zum Associate Director, Schwerpunkt Supply Chain. Plötzlich ging es um eine ganz andere Themenwelt – auch diese Rolle nahm Katharina mutig an, die als Unternehmertochter im Hotel ihrer Eltern lernte, Herausforderungen anzupacken. „Ich hatte schon immer Spaß daran, mich in neue Themen einzuarbeiten, auch wenn das oft mit harter Arbeit verbunden war“, sagt sie rückblickend. Und so zeichnet sich Katharina bis heute dadurch aus, dass sie die Probleme ihrer internen Kunden verstehen möchte – egal in welchem Bereich, ob Vertrieb, Produktion oder Logistik.

 

Von solider Infrastruktur bis zur Datenbrille

In ihrer Rolle als CIO gestaltet Katharina mit ihrer Service-Abteilung BPT, sowie gemeinsam mit internen wie externen Kunden und Partnern unsere Zukunft – mit digitalen Projekten und Lösungen in unserer gesamten Wertschöpfungskette. Dazu gehören innovative Pilot-Projekte mit neuen Technologien wie Smart Glasses (deutsch: Datenbrillen) genauso wie die Bereitstellung und Weiterentwicklung einer soliden und sicheren Infrastruktur. „Wir feiern tolle Erfolge gemeinsam mit unseren Partnern“, freut sich Katharina und ergänzt: „Erst vor wenigen Wochen konnten wir gemeinsam mit dem Team rund um unser Kundenportal unser neues europäisches Portal myccep.com auch in Deutschland ausrollen.“

 

Vielfalt ist Trumpf

Als Zukunftsmacherin hat Katharina viel mehr als nur digitale Lösungen im Blick: Technologien verändern sich sehr schnell. Deshalb ist es ihr wichtig, auch den kulturellen Wandel von CCEP DE voranzutreiben. „Für unsere Kunden entsteht ein besseres Produkt, wenn Mitarbeitende mit Erfahrungen und frischen Blickwinkeln zusammenarbeiten. So lernen wir auch viel mehr untereinander. Vielfalt ist Trumpf“, sagt sie. Deshalb möchte Katharina selbst auch andere junge Mitarbeitende in unserer Organisation weiterentwickeln und ermutigen, früh Verantwortung zu übernehmen und unsere Zukunft zu gestalten – als Zukunftsmacher_innen.

 

041 211028 Zukunftsmacherinnin by Chris Marxen Headshots Berlin web

Katharina Knötel (Mitte) mit Solveig Rathenow (links) und Jakob Wais (rechts) vom Business Insider bei der Preisverleihung am 28.10.2021 (Foto: Chris Marxen)

Ich hatte schon immer Spaß daran, mich in neue Themen einzuarbeiten, auch wenn das oft mit harter Arbeit verbunden war.