Aktuelles

Neues Lager für Coca-Cola Werk in Mainfranken

Coca Cola Knetzgau neues Lager 01

20/05/2020

Coca-Cola investiert am Standort Mainfranken in ein neues Lager. Knapp 20 Millionen Euro fließen in das Großprojekt, das trotz Corona-Krise planmäßig verläuft. Ab Herbst soll das neue Lager in Betrieb genommen werden. Weitere 1,5 Millionen Euro wurden zusätzlich in die Mehrwegproduktion investiert.

Rohbau der Halle abgeschlossen

Am Coca-Cola Standort Knetzgau in Mainfranken steht bereits der Rohbau des neuen Lagers. Damit ist ein großer Teil des Gebäudes bereits fertig gestellt. In den nächsten Wochen erhält es die technische Grundausstattung bevor die Außenanlagen entstehen. Mit einer Fläche von 10.000 qm baut Coca-Cola die Lagerfläche in Knetzgau deutlich aus – um etwa 15.000 Palettenstellplätze. Bisher gibt es am Standort bereits Lagerflächen für etwa 38.500 Paletten. Über 200 Produkt- und Packungsvarianten werden zukünftig im neuen Lager untergebracht.

Planmäßiger Ablauf trotz Corona-Krise

Die Arbeiten für das Lager haben im September 2019 begonnen. „Trotz Corona-Krise verläuft bisher alles planmäßig. Wir haben mit unseren Zulieferern vorausschauend geplant, damit es nicht zu Verzögerungen kommt“, sagt Michael Pfaff, Projektleiter für das neue Lager. Zusätzliche Hygiene- und Schutzmaßnahmen kosten auf der Baustelle natürlich mehr Zeit: „Die Gesundheit aller Beteiligten steht bei uns an oberster Stelle. Deshalb planen wir die Zeit für solche Maßnahmen natürlich mit ein.“

Gleichbleibender LKW-Verkehr und Deckel-Recycling

Der LKW-Verkehr wird sich mit der Inbetriebnahme des Lagers nicht erhöhen. „Wir werden ähnlich viele LKWs verladen wie zuvor. Dabei entlasten wir zukünftig die Straßen im Industriegebiet, durch zusätzliche Parkplätze auf unserem Gelände“, sagt Betriebsleiter Volker Wielsch. Etwa 140 Parkplätze entstehen auf der Baustelle, davon 8 LKW- und über 100 PKW-Parkplätze. Umweltaspekte wurden beim Lagerbau ebenfalls berücksichtigt: Die Wände der vier unterirdischen Regenrückhaltebecken, die Wasser bei Starkregen kontrolliert ablaufen lassen,  bestehen aus recycelten Deckeln der Mehrwegflaschen.

In Knetzgau füllt Coca-Cola etwa 15 verschiedene kohlensäurehaltige Getränke auf fünf Linien ab. Dazu gehören neben Klassikern wie Coca-Cola, Fanta und Sprite auch zuckerfreie Varianten, zum Beispiel Coca-Cola Zero Sugar, Coca-Cola light und Fanta Zero. Die Getränke erfrischen die Region Ober- und Unterfranken und weitere Teile Süddeutschlands. Am Standort sind über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Über Coca-Cola European Partners Deutschland

Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH (CCEP DE) ist mit einem Absatzvolumen von mehr als 3,8 Milliarden Litern (2019) das größte deutsche Getränkeunternehmen. Sie ist für die Abfüllung sowie den Verkauf und Vertrieb von Coca-Cola Markenprodukten in Deutschland verantwortlich. Die CCEP DE betreut ca. 325.000 Handels- und Gastronomiekunden und beschäftigt rund 7.600 Mitarbeiter. Die CCEP DE ist Teil von Coca-Cola European Partners (CCEP), einem der führenden Konsumgüterhersteller in Europa. CCEP bedient über 300 Millionen Konsumenten in 13 Ländern mit einer breiten Auswahl von alkoholfreien Getränken. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz unter http://CokeURL.com/8znw7.